Was ist Kundalini Yoga?

Kundalini Yoga ist verwandt mit anderen Yogaformen wie Hatha Yoga. Es ist aber in vielen Übungen dynamischer, gerade weil es sich stark auf das Spüren der eigenen Lebensenergie richtet, deshalb wird es auch oft das „Yoga der Energie“, die „Schlangenkraft“ genannt und bedeutet poetisch übersetzt „die Locke im Haar der Geliebten“ (welche Dich mit der Unendlichkeit verbindet).

Man sagt, in jedem Menschen wohnt eine Kraft, die Kundalini genannt wird. Diese befindet sich ruhend am unteren Ende der Wirbelsäule und wird symbolisch als eine im untersten Chakra schlafende zusammengerollte Schlange (Sanskrit: kundala „gerollt, gewunden“) dargestellt. Sie ist die der Materie nächststehende Kraft im Menschen. Durch yogische Praktiken kann sie erweckt werden und steigt dann auf, wobei die transformierenden Hauptenergiezentren oder Chakren durchstoßen werden (Satchakrabedha „Sechs Chakren durchstechen“). Erreicht sie das oberste Chakra, vereinigt sie sich mit der kosmischen Seele, und der Mensch erlangt höchstes Glück. Erst hier vereinigt sie sich in ihrer transformierten Form mit den kosmisch-spirituellen Kräften.

Der Atem hat einen zentralen Stellenwert und wird praktisch während aller Übungen bewusst geführt. Auch Meditation, in sehr vielen Variationen, wird bei jeder Übungsreihe als vertiefende Achtsamkeitsschulung und Fortsetzung der Körperübungen auf anderer Ebene ausgeführt.

Die Yogis und Heiligen aus alter Vorzeit, die das Kundalini Yoga entwickelt haben, hatten einen tiefen Respekt vor dem Schöpfer dieses menschlichen Körpers. In ihrer umfassenden Hingabe wussten sie, dass ein solch perfekter Schöpfer wiederum nur eine perfekte Schöpfung in Form, Funktion und Potenzial erschaffen konnte.

Auf der Grundlage dieses Respekts suchten sie nach dem Wissen um die Gesamtheit der menschlichen Existenz. Sie untersuchten die menschliche Fähigkeit, eine gute Gesundheit zu bewahren, die Vitalität anzuregen, dass Bewusstsein zu öffnen und die Erfahrung der Vortrefflichkeit des menschlichen Lebens zu vertiefen.

Ihre Untersuchungen vermittelten ihnen ein grosses Verständnis des Nervensystems, des Drüsensystems, des Systems der Organe, des energetischen Systems und des Gehirns. Sie erlernten die Zusammenhänge zwischen Blut, Nerven, Muskeln, Organen und Drüsen, und wie diese miteinander funktionieren. Sie erforschten das Sichtbare und das Unsichtbare und die Zusammenhänge zwischen dem Körperlichen und dem Subtilen.
Aus dieser Forschung heraus entwickelte sich das Kundalini Yoga.

Kundalini Yoga ist eine hochentwickelte Technik, basierend sowohl auf einem tiefen Verst?ndnis der Natürlichkeit des menschlichen Körpers, als auch der Einflüsse des Atems auf das Denken, oder des Winkels eines Fingers auf die Hypophyse. Diese Technik arbeitet mit den Systemen des menschlichen Körpers, indem die eigenen körperlichen Mittel verwendet werden. Haltung der Hände, Atem, Körperhaltung, Klang und Bewegung werden auf vielfache Weise eingesetzt, um ein Optimum an Balance innerhalb aller Komponenten des Körpers zu erzielen.

Kundalini Yoga gewährt uns uneingeschränkt Zugang zu den Mitteln dieses perfekt entwickelten Körpers und vertieft unsere Dankbarkeit dieses Körpers als ein wundervolles Geschenk.

Was ist die Kundalini?
Sie ist das schöpferische Potential des Menschen.
Yogi Bhajan

X