Praktische Hinweise – Was tun und was nicht?

  • Praktiziere die Yogastunde mit leeren Magen, also ca. 2 Stunden nach der letzten Mahlzeit
  • Yoga setzt Reinigungsprozesse in Gang. Deshalb trinke bitte viel Wasser während und nach den Übungen
  • Trage bequeme, nicht einengende Kleidung, am besten aus Naturmaterialien
  • Es ist empfehlenswert barfuss zu üben, weil die Füsse dann gut atmen können
  • Frauen, die gerade ihre Menstruation haben, sollten sich nicht überfordern und weder Feueratem noch schwere Bauchübungen ausführen
  • Besprich körperliche Einschränkungen oder Besonderheiten (z.B. Bluthochdruck, Operationen oder medizinische Behandlungen, Wirbelsäulenschäden/-probleme) mit mir
  • Achte auf Deinen Körper und Grenzen, Du wirst feststellen, dass dieser von Stunde zu Stunde flexibler und geschmeidiger wird. Gib Dir und Deinem Körper die Zeit, dehnfähiger zu werden

X